Startseite
    Haarpflege
    Haar-Projekte
    Hautpflege
    Haut - Projekte
    Ernährung
    Ernährungs-Projekte
    Handarbeits-Projekte
    Sonstiges
  Über...
  Gästebuch



  Links
   die Kräuterkommune
   die Aufrührer
   Langhaarnetzwerk
   Ashiama
   Natron & Soda (Nähen)



http://myblog.de/lebenswelten

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ernährung

Einlegen statt vergammeln lassen: Zwiebeln

Da ich meine letzen Zwiebeln nach 2 Jahren ausgepflanzt habe (sie wuchsen so schön...) weil ich einfach nie genug damit koche um ein Netz auf zu bekommen, hab ich im Internet mal nach Einlege-Rezepten gesucht und wurde in einem Forum glatt fündig. Meine Variante davon lautet:

 Zwiebeln puhlen (klar), evtl kleinschneiden. in Balsamico-Essig 3-5 Min köcheln lassen (blanchieren, sagt die Theorie). In ein (gut gereinigtes) Glas, mit Olivenöl und Pfefferkörnern auffüllen, so dass die Zwiebeln vom Öl bedeckt sind. Deckel drauf - und im Kühlschrank aufbewahren. Lecker ... 

28.9.08 16:31


Gemüse-Nudel-Auflauf

Lecker grade selbstgekocht (und selbstbedacht) und deswegen vielleicht mal einen Eintrag wert

Nudeln kochen.

Zwiebeln und Schinkenwürfel zusammen anbraten.

Tomaten, Knoblauch, und was einem noch so in die Finger fällt dazu.

Ich hab auch noch etwas Spinat (TK) dazu getan.

Milch dazu, dass es soßiger wird.

Und zwischen die Nudeln in die Auflaufform (vorher evtl mit Olivenöl ausstreichen!) füllen - gut untermegen. Wenn zu viele Nudeln "rausstehen" also nciht flüssigkeitsbedeckt sind noch Milch nachfüllen. (Optimal wäre nat. Sahne oder so, aber die war nicht im Haus..)

Käääääääse obendrauf - und ab in den Ofen!

Bei mir wars ca 45 minuten drin, aber da ja quasi alle Zutaten schon irgendwie gekocht/gebraten waren wäre wohl auch eine kürzere Zeit möglich gewesen. Aber nach 45 Min war der Käse perfekt

 

 

28.9.08 16:27


Kräuterbrot

Ich habe grade ein Kräuterbrot angesetzt:

Teig: 

so ca 500g Mehl (Dinkel und Roggen)
lauwarmes Wasser 
1 Päckchen Trockenhefe  (alternativ 1/2 Block Frischhefe)
2 EL Olivenöl 

Würzmischung: 

Aus dem Garten: einige Blätter Rosmarin, Thymian und Salbei
Aus einer Brotwürzmischung: Anis, Fenchel und Kümmel
Aus dem Glas: einige Knoblauchzehen
zusätzlich einige Blütenpollen (nur mal zum testen)
Sesam und Cashewkerne
1 TL Salz 

--> geschnitten und gemörsert, und untergeknetet 

gehen gelassen abgedeckt in der Sonne

und gleich geht's in den Backofen bei 200°, mal schauen wie lange... 

3.8.08 16:46


gefüllter Blätterteig

ich nehme "falschen" Blätterteig, d.h. den für den man nciht 8 Std Zeit und viel Talent braucht.

Grundrezept:

1 Teil Quark 1 Teil Mehl (in meinem Fall Dinkel) und 1 Teil Butter -

verkneten, Stunde kühlen, weiterverarbeiten

Ideen:

Gefüllt mit Fetakäse (und je nach Geschmack noch was grünem zB Spinat)

Gefüllt mit Gouda, Frischkäse und Würfelschinken

Gefüllt mit Kräuterfrischkäse (nicht zu flüssig!)

evtl mit Sesam, Schwarzkümmel oä bestreuen

Zubereitung:

Belegen, überklappen, festdrücken, und bei 180-200° je nach Zutaten 20-35 Min backen.

 

 Idee des Grundrezeptes von Chefkoch.de

9.6.08 19:41


Weizenfreies Brot backen

Jaaaaa, es ist möglich, wenn auch wesentlich komplizierter (scheint mir) als normales Weizenbrot .. vielleicht war auch nur mein Rezept zu kompliziert.

Ich habe grade mein erstes weizenfreies Brot gebacken (um genau zu sein: 3 Stück, damit ich einfrieren kann) nach folgendem Rezept:

300g Dinkelmehl Typ 1050
200g Roggenmehl Typ 950
1 Päckchen Trockenhefe
1 Päckchen Natursauerteig (74g)
ca 300ml Wasser 

ein par Sonnenblumkerne (optional)
ein par Haferflocken (optional)

Die Mehle, Hefe und Sauerteig hab ich zusammengemischt und geknetet, und ca 15 min gehen lassen. Danach die Sonnenblumenkerne unter geknetet und 3 kleine Brotlaibe geformt, Haferflocken drauf geschüttet und in dieser Form weiter aufgehen lasen ... in Theorie bis sie sich verdoppelt haben, in Praxis sind sie bei mir kaum gegangen, und so hab ich sie nach 3 Std dann gebacken - wegen der (mangelnden) Größe der einzelnen Laibe ca 15 Min auf 220 grad und dann nochmal 30 Min auf 180 grad.

Ergebnis sind bei mir 3 flache Fladen ... ich weiß nicht warum das ganze nicht gehen wollte, irgendwas ist wohl falsch gelaufen .. aber das Brot schmeckt super, und dadurch dass es so überwiegend aus Kruste besteht um so besser, die Kruste is nämlich lecker.

2.6.08 17:04


Kräuterbutter lecker und billig selbstgemacht

Man nehme:

Butter, Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch, Charlotten/Zwiebeln ...), Salz, evtl noch zusätzlich Knoblauch

ich hab einfach eine Salat-Kräuter-Mischung (getrocknet) genommen 

Zubereitung:

Butter in einer Tupperform leicht erwärmen - nur so dass man sie grade gut durcharbeiten kann, sie darf nicht flüssig werden! bei mir sind das ~2*20 sekunden in der Microwelle -

Kräuter en Masse unterrühren, ebenso Salz und uU den Knoblauch  

Das ganze am besten erst kurz ins Gefrierfach zum fest werden, danach ab in den Kühlschrank, damit sie zumindest ansatzweise streichbar ist wenn man sie nehmen will. 

Mit den Mengen an Salz und Knoblauch muss man experimentieren je nach dem wie es einem gut schmeckt, bei den Kräutern sieht man die Menge ganz gut - wenn genug grün in der Butter ist ist es gut    

2.6.08 15:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung