Startseite
    Haarpflege
    Haar-Projekte
    Hautpflege
    Haut - Projekte
    Ernährung
    Ernährungs-Projekte
    Handarbeits-Projekte
    Sonstiges
  Über...
  Gästebuch



  Links
   die Kräuterkommune
   die Aufrührer
   Langhaarnetzwerk
   Ashiama
   Natron & Soda (Nähen)



http://myblog.de/lebenswelten

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tipps für gesundes Haar

Haar wird geschädigt durch chemische und manuelle Belastung. Allein deswegen lohnt es sich einen Blick auf Inhaltsstoffe dessen zu achten was man sich - zT täglich - auf den Kopf gibt, und zu schauen was davon sinnvoll, was überhaupt wirksam und was ehr schädlich ist. Auch beim Handwerkszeug lohnt es sich etwas genauer auf zu achten was man seinem Haar manchmal so zumutet.

Chemische Belastungen:

aggressive Shampoos, Spülungen, Kuren, Färbungen und was manche Leute sich sonst so auf den Kopf schütten ...  am besten einfach mal einen INCI-Tester anwerfen, die INCI (Inhaltsstoffe) der Verpackung abtippen und hoffen, dass man sein Frühstück bei sich behält wenn man schaut was sich hinter den Formeln verbirgt.

Mechanische Belastungen:

Reibung - auf Klamotten, Kopfkissen, in Handtüchern, usw.
Fiese Werkzeuge - unsaubere Gussnähte in Metall-oder Kunststoffbürsten und Kämmen, scharfe Kanten an Patentspangen ...

Wäsche:

das Haar an sich fettet nicht, schmutzig wird es nur von außen und fettig von dem Sebum der Kopfhaut. Die meist recht aggressiven Tenside der Shampoos haben somit im Haar nicht viel zu suchen - bei der Haarwäsche geht es vor allem darum die Kopfhaut zu Waschen und die Haaransätze vom Sebum zu befreien. Das beim Waschen sowieso runterlaufende Shampoo reicht im Normalfall völlig aus um die Längen sauber zu bekommen.

Zumal ist das Haar im nassen Zustand am verletzlichsten, es kann sämtlichen mechanischen Belastungen nochmal wesentlich schlechter widerstehen als im trockenen Zustand, und bricht schneller. Auch nass kämmen und bürsten sind also Gift für das Haar.

Nebenbei lohnt es sich oft mal auf seine Gewohnheiten und zu schauen wie oft man das Haar wirklich waschen muss - das ist meist wesentlich seltener als die meisten Menschen ihr Haar ganz gedankenlos waschen.

Kurz zusammengefasst:

auf die Inhaltsstoffe der Haarutensilien achten
auf gute Verarbeitung des Handwerkszeugs und Haarschmuck achten
mechanische Belastung vermindern
bedacht und nur wenn nötig Haare nass machen 

 - Fortsetzung könnte folgen -

1.6.08 16:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung