Startseite
    Haarpflege
    Haar-Projekte
    Hautpflege
    Haut - Projekte
    Ernährung
    Ernährungs-Projekte
    Handarbeits-Projekte
    Sonstiges
  Über...
  Gästebuch



  Links
   die Kräuterkommune
   die Aufrührer
   Langhaarnetzwerk
   Ashiama
   Natron & Soda (Nähen)



http://myblog.de/lebenswelten

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kamm- Only Projekt

Der Name spricht für sich, oder?

Anwendung

Nicht mehr bürsten, sondern nur noch vorsichtig mit dem Kamm (gratfrei, Holz oder Horn am besten) entwirren.

Sinn

Die Haare werden nicht geschädigt, und wesentlich vorsichtiger behandelt.

Getestet

Seit Mai, bleibt im Programm: Haare verkletten nicht mehr so leicht, weniger Haarbruch.

 

1.6.08 15:28
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lukrezia / Website (1.6.08 15:31)
Ich dachte 100 Bürstenstriche am Tag wären gesund???

lg


lebenswelten (1.6.08 15:47)
Kommt drauf an wofür. Der Kopfhaut tut es gut, vor allem mit der Wildsau, die Haare werden durch die mechanische Belastung eher geschädigt.
Meine Haare kommen mit Kamm besser klar.


lukrezia / Website (1.6.08 16:00)
Ist es nicht auch nochmal ein Uterschied ob man das bei locken oder glattem haar macht?

lg


lebenswelten (1.6.08 16:22)
Auch darüber herrscht noch Uneinigkeit.
Bei Locken sind Bürsten eh meistens Gift, und statt schön definierter Locken ist nur ein ausgebürsteter Wischmop übrig.
Aber ich hab mit glattem Haar auch die Erfahrung gemacht dass die Haare weniger schnell neu verkletten und auch weniger Bruch und Spliss aufweisen seit sie nur noch gekämmt werden.
Sicher kommt es auch auf die Haarlänge an, ich denke mir dass bei sehr kurzen Haaren der Kamm auf dem Kopf nicht viel bringt außer vielleicht Kopfschmerzen - meine Erfahrungen beruhen nur auf längerem Haar.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung