Startseite
    Haarpflege
    Haar-Projekte
    Hautpflege
    Haut - Projekte
    Ernährung
    Ernährungs-Projekte
    Handarbeits-Projekte
    Sonstiges
  Über...
  Gästebuch



  Links
   die Kräuterkommune
   die Aufrührer
   Langhaarnetzwerk
   Ashiama
   Natron & Soda (Nähen)



http://myblog.de/lebenswelten

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weizenfreies Brot backen

Jaaaaa, es ist möglich, wenn auch wesentlich komplizierter (scheint mir) als normales Weizenbrot .. vielleicht war auch nur mein Rezept zu kompliziert.

Ich habe grade mein erstes weizenfreies Brot gebacken (um genau zu sein: 3 Stück, damit ich einfrieren kann) nach folgendem Rezept:

300g Dinkelmehl Typ 1050
200g Roggenmehl Typ 950
1 Päckchen Trockenhefe
1 Päckchen Natursauerteig (74g)
ca 300ml Wasser 

ein par Sonnenblumkerne (optional)
ein par Haferflocken (optional)

Die Mehle, Hefe und Sauerteig hab ich zusammengemischt und geknetet, und ca 15 min gehen lassen. Danach die Sonnenblumenkerne unter geknetet und 3 kleine Brotlaibe geformt, Haferflocken drauf geschüttet und in dieser Form weiter aufgehen lasen ... in Theorie bis sie sich verdoppelt haben, in Praxis sind sie bei mir kaum gegangen, und so hab ich sie nach 3 Std dann gebacken - wegen der (mangelnden) Größe der einzelnen Laibe ca 15 Min auf 220 grad und dann nochmal 30 Min auf 180 grad.

Ergebnis sind bei mir 3 flache Fladen ... ich weiß nicht warum das ganze nicht gehen wollte, irgendwas ist wohl falsch gelaufen .. aber das Brot schmeckt super, und dadurch dass es so überwiegend aus Kruste besteht um so besser, die Kruste is nämlich lecker.

2.6.08 17:04


Kräuterbutter lecker und billig selbstgemacht

Man nehme:

Butter, Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch, Charlotten/Zwiebeln ...), Salz, evtl noch zusätzlich Knoblauch

ich hab einfach eine Salat-Kräuter-Mischung (getrocknet) genommen 

Zubereitung:

Butter in einer Tupperform leicht erwärmen - nur so dass man sie grade gut durcharbeiten kann, sie darf nicht flüssig werden! bei mir sind das ~2*20 sekunden in der Microwelle -

Kräuter en Masse unterrühren, ebenso Salz und uU den Knoblauch  

Das ganze am besten erst kurz ins Gefrierfach zum fest werden, danach ab in den Kühlschrank, damit sie zumindest ansatzweise streichbar ist wenn man sie nehmen will. 

Mit den Mengen an Salz und Knoblauch muss man experimentieren je nach dem wie es einem gut schmeckt, bei den Kräutern sieht man die Menge ganz gut - wenn genug grün in der Butter ist ist es gut    

2.6.08 15:41


No-Weizen do's

Ja, es gibt auch Sachen ohne Weizen .. bestimmt!

Hier wird alles gesammelt was ich noch essen kann wenn ich mich weizenfrei ernähren will - Liste wird regelmäßig aktualisiert. 

1. selbstgebackenes Brot. ist grad im Ofen, falls es was wird stell ich das Rezept unter Ernährung ein.

2. Jogurt

3. Kräuterbutter (auch lecker selbst zu machen - und billiger!)

4. Käse, Wurst ...

5. TK-Cevapcici (das einzige TK-Fleisch-Fertigprodukt ohne Weizen im Plus)

6. Dinkel-Nudeln (wenn's schmeckt?)

7. Natürlich Obst und Gemüse!

2.6.08 15:33


No-Zucker- dont's

Eine Liste die immer wieder aktualisiert wird, mit Produkten von denen ich feststelle dass ich sie nicht (mehr) nehmen kann wenn ich zuckerfrei essen will.

Der ehrlichkeithalber: Ich esse trotzdem noch Zucker. Aber ich versuch hier genanntes zu reduzieren.

 

1. Schokolade *heul*

2. Kakao (vergesst es. ich brauche Kakao! *sucht*)

3. viel Brot

4. Zitronentee(Pulver)-Getränk

5. viele Säfte, außer den ganz Bio-echten (teuer! :-/)

6. Kartoffelchips

7. Mango-Chutney-Soße (warum auch immer)

8. so gut wie alles an Keksen, Gebäck usw (so lernt man backen ..)

9. Würfelschinken, warum auch immer 

 

 

... to be continued (edited)

last edit:

04.06.08 

1.6.08 19:30


No-Weizen - dont's

Eine Liste die immer wieder aktualisiert wird, mit Produkten von denen ich feststelle dass ich sie nicht (mehr) nehmen kann wenn ich weizenfrei essen will.

 

1. meine Cornflakes

2. meine geliebten Baslisto und ähnliche Riegel

3. sehr viel Brot

4. Kartoffelchips (äh?)

5. normale Nudeln

6. Tiefkühlpizzen

7. fast sämtliches TK-Fleisch - auch dass, das nicht paniert ist.

8. Kartoffel-Frischkäsetaschen

9. so ziemlich sämtliche Fertiggerichte

10. Waffel (also die in der Eis verkauft wird. *schnüff*)

11. Fladenbrot uä

12. die meisten Torten, Kuchen, Backwaren ... *schnüff*

 

... to be continued (edited)

last edited:

03.August

1.6.08 19:24


Projekt volle Spitzen

Seit dem Mai läuft dieses Projekt: ich will meine Haare auf der derzeitigen Länge halten, bis die etwas ausgedünnten Spitzen etwas voller sind.

Wie macht man das? Logisch: man wartet bis etwas nachgewachsen ist und schneidet den Zuwachs unten ab. Meinen ersten Zentimeter hab ich im Mai geschnitten, und der nächste ist diesen Monat dann dran ... Mal schauen wie lang das Projekt verfolgt wird.

Ich schneide die Spitzen selber nach Feyes-Self-Trim-Methode:
http://community.livejournal.com/feyeselftrim 

Ob ich hier auch Haarfotos einsetze oder nicht überleg ich mir noch .. mal sehen. 

1.6.08 19:19


fürs Protokoll: Blütenpollen

Hmm ....

Eigentlich halte ich nicht viel von Ernährungsergänzungsmittelchen - wenn man weiß dass einem etwas fehlt sollte man besser versuchen es auf normalem Wege durch angepasste Lebensmittel zu sich zu nehmen. Natürlich hab ich auch zB Magnesium-Brausetabletten im Haus, und wenn man akut einen Muskelkrampf hat wirken die Dinger einfach besser und schneller als irgendwelche Lebensmittel die man vielleicht erst noch zubereiten muss oder gar nicht im Haus hat. Aber ansonsten hab ich von allen möglichen Wundermitteln immer die Finger gelassen und will das auch weiterhin tun.

Aber. Ein Text der mit einem eigentlich beginnt hat doch immer irgendwo ein aber, meines kommt hier: eine Freundin hat mir mal zur Probe ein kleines Gläschen Blütenpollen mitgebracht. Die Dinger soll man einmal täglich einnehmen, und sollen gut für und gegen fast alles sein: Haut, Haare, Heuschnupfen ... Also da ich sie doch eh im Haus hab verbrauch ich sie auch - in der Hoffnung dass etwas natürliches wie Blütenpollen doch sicher hoffentlich keinen Schaden anrichten wird -

Insofern wird jeden Tag ein halber Teelöffel Blütenpollen genommen (und mit kalten Kakao nachgespült - staubtrocken das Zeugs).

Eigentlich nichts dass eines regelmäßigen Kommentares wert wäre, aber ich werd es hier mal festhalten, damit ich weiß wann ich damit begonnen hab und was ich alles gleichzeitig getan habe. Heute hab ich das Zeugs also den dritten Tag eingenommen.  

1.6.08 19:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung